Header-Bild

Bericht zur Jahreshauptversammlung SF Winden e.V. 2019

(fdr) Der erste Vorstand Johannes Schindler begrüßte alle Anwesenden, insbesondere Bürgermeister Klaus Hämmerle, Gemeinderätin Marita Schmieder und Helmut Häringer von der Badischen Zeitung. In einem kurzen Rückblick zählte er die Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED Beleuchtung als größtes Vereinsprojekt des abgelaufenen Jahres auf. Der Umbau ist dank großer Unterstützung der Gemeinde, des BDJ, Sportbundes, dem Förderverein und der Jugendabteilung bereits jetzt vollständig abbezahlt. Außerdem sei bis Ende 2019 die Fertigstellung des Unterstands „Pumpenhäusle“ geplant, hierbei gilt es noch einmal alle helfende Kräfte zu mobilisieren.


Schriftführerin Stella Riegger berichtete von den zahlreichen Festen, die die Sportfreunde Jahr für Jahr organisieren, das Sommerfest inklusive Elfercup war 2018 und 2019 jeweils ein großer Erfolg. Außerdem veranstaltete man wieder das allseits beliebte Dartturnier im Clubheim, hier reisen sogar einige Mannschaften von auswärts an. Die Bewirtung in der Halle Oberwinden an Fasnet bringt auch jedes Jahr den gewünschten Ertrag. Mit den Aktiven Mannschaften gab es dazu zum Saisonabschluss ein gemeinsames Grillfest.
Im Anschluss berichtete Hauptkassiererin Melanie Burger vom aktuellen Stand der Vereinskasse. Mit Einnahmen von rund 155.000€ und Ausgaben von ca. 146.000€ konnte man trotz hoher Kostenpunkte einen Gewinn von etwa 9.000€ erwirtschaften, wobei sie betonte dass das immer eine Momentaufnahme sei und sich dies auch schnell wieder ändern könne. Nichtsdestotrotz könne man aus wirtschaftlicher Sicht mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr mehr als zufrieden sein. Dabei wurde auch noch einmal deutlich, dass die Vereinsfeste neben den Zuschauererträgen bei Heimspielen die wichtigsten Einnahmequellen sind. In Abwesenheit der urlaubsbedingt verhinderten Kassenprüfer Philipp Wichmann und Heiko Dreher berichtete Jugendleiter Christian Schnell von einer einwandfrei geführten Kasse, was bei mittlerweile mehr als 500 Geldüberweisung jeglicher Art schon einer kleinen Firma entspricht. Die Versammlung entlastete die Hauptkassiererin daher einstimmig und mit viel Applaus.
Spielausschuss Max Ohnemus vertrat die abwesenden Trainer Jörg Klausmann/Sascha Mock und trug über die Saison der 1. Mannschaft in der Kreisliga A1 Freiburg vor. Zu Beginn der Runde musste man nach dem bitteren Bezirkspokalaus in der ersten Runde gegen den PSV Freiburg dazu noch eine 1:7-Niederlage in Ihringen wegstecken. Die Mannschaft stabilisierte sich jedoch schnell, vor allem zu Hause zeigte man meist überzeugende Leistungen. Diese Leistungsunterschiede bei Heim- und Auswärtsspielen müsse man in der Zukunft in den Griff bekommen (Heimtabelle: 5. Platz, Auswärtstabelle: 14. Platz). Die vielen knappen Niederlagen in engen Spielen kosteten abermals wie in den Vorjahren eine noch bessere Platzierung, das Potenzial auch einmal in der Spitzengruppe dieser Liga mitzuspielen hätte die Mannschaft. In die neue Saison geht man mit bewährtem Trainerteam und vier A-Jugendspielern, die in den Kader der Aktiven Mannschaften aufrücken. Marco Dufner, Leon Bährle, Jens Allgeier und Marvin Geng werden sich in der Saisonvorbereitungen den Trainern präsentieren können.
Die zweite Mannschaft belegte nach einer erneut erfolgreichen Saison den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga BV. Mit neuem Trainerteam aus Maximilian Becherer, Jürgen Stritt und Philipp Becherer musste sich das junge Team anfangs zunächst einmal zusammenfinden. Die ersten drei Saisonspiele gingen alle drei verloren, die Befürchtungen einer schwierigen Runde schienen sich zu bestätigen nachdem einige wichtige und erfahrene Spieler zum Ende der Vorsaison aufgehört hatten. Doch die Mannschaft reagierte eindrucksvoll, startete eine Serie von 17 ungeschlagenen Spielen (davon 15 Siege) am Stück und wuchs immer mehr zusammen. Eine gute Trainingsbeteiligung und die gute Kommunikation zwischen den Trainern der ersten Mannschaft, dem Vorstand und Spielausschuss trugen positiv dazu bei. Am Ende wurden insgesamt 44 Spieler eingesetzt, das dürfte auch rekordverdächtig gewesen sein.
Der Trainer der Damenmannschaft Marco Riesterer, die in einer SG Winden/Simonswald an den Start geht, konnte vom größten Vereinserfolg berichten. Nach einer überragenden Saison ohne einzige Niederlage konnte man den Wiederaufstieg in die Landesliga schaffen. Wichtige Neuzugänge mit Nadja Kölblin, Lena Dick, Pia Moser und die zur Rückrunde dazu gestoßene Eileen Recktenwald hoben das Niveau innerhalb des Teams nochmals an. Mit 20 Punkten Vorsprung und dem ein oder anderen glücklichen Sieg wurde die Meisterschaft souverän eingefahren. Beste Torschützin war Lena Dick mit 22 Treffern, Corinna Wernet spielte in allen 18 Spielen über die volle Distanz. Für diese Leistungen gab es vom Trainer ein Sonderlob, der aber auch ein Appell an seine Spielerinnen richtete. Nur 4 Frauen erreichten eine Trainingsquote von über 80%, dies muss sich in der höheren Liga in der nächsten Saison definitiv ändern. Auch die zweite Damen Mannschaft darf in der nächsten Saison eine Klasse höher in der Kreisliga A antreten, und das trotz 3. Platz. Einige Mannschaften aus der Staffel mussten zurückziehen, sodass mehrere Startplätze vergeben wurden. Diese sportliche Herausforderung will das Team von Trainerin Vera Fackler annehmen und sich nochmals steigern.
Der Jugendleiter Christian Schnell legte einen ausführlichen Bericht durch die komplette Jugendabteilung ab. Die A-Jugend erreichte nach einer schweren Saison einen guten 5. Tabellenplatz in der Landesliga. Die A2 bleibt weiterhin sehr wichtig, da die Spieler auch weiterhin im Verein gebunden werden sollen und damit diese auch weiter Fußball spielen können. Die B-Jugend scheiterte am „Abenteuer“ Verbandsliga am Ende dann doch deutlich und verpasste den Nichtabstieg um 9 Punkte. Das Highlight war ein 3:2-Heimsieg gegen den SC Freiburg II, trotz allem hatten die Jungs immer vollen Einsatz gezeigt und alles gegeben. Die B2 erreichte als beste Platzierung aller Jugendmannschaften den dritten Tabellenplatz. Die C-Jugend hatte ebenfalls eine schwierige Saison zu meistern. Nach dem Abstieg in die Bezirksliga hatte man anfangs große Probleme, konnte aber dank einer starken Rückrunde den Klassenerhalt klar machen. Die C2 bestehend aus vielen Flüchtlingen und Kindern mit Migrationshintergrund hatte als „Multikultitruppe“ viel Spaß. Die D-Jugend scheiterte vor allem immer wieder am fehlenden Torabschluss, trotzdem waren die Trainer mit der Entwicklung zufrieden. In der E-Jugend musste man die 4 Spieler in Elzach als Gastspieler einsetzen, da keine eigene Mannschaft gestellt werden konnte. In der F- und G-Jugend kamen einige neue junge Kicker dazu, hier leisten die Trainer Oli Dufner/Sandro Melone und Adrian Riesterer/Christian Gehring tolle Arbeit. Am Ende wurde nochmals auf das am kommenden Wochenende am 30.06.19 stattfindenden Verbandsjugendturnier in Winden hingewiesen.
Auch die AH-Abteilung konnte positive Eindrücke berichten, so konnte man in einer Spielgemeinschaft mit Biederbach einige Spiele und Turniere bestreiten. Auch während einer längeren spielfreien Zeit der 2. Mannschaft diente man gern als Trainingsspielgegner.
Anschließend fanden die Ehrungen wie folgt statt: Bronze für 20 jährige Vereinsmitgliedschaft an Marita Schmider; Silber für 30-jährige Vereinsmitgliedschaft an Jochen Walter, Heinrich Schätzle-König, Bernd Eschle; Gold für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft an Hansjörg Wernet, Ulrich Volk, Reinhardt Eschle; Ehrenurkunde für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft an Hans Winterhalter.
Für die Neuwahlen ergaben sich folgende neue Ämter: 2. Vorsitzender Leon Dorer, Kassiererin Melanie Burger, Schriftführer Christoph Riegger, Technikchef Mario Hog, Spielausschuss Max Ohnemus, Kassenprüfer Philipp Wichmann und Heiko Dreher, Festorganisator Mike Donner und Beisitzer Kevin Bauer.
Weitere Geschenkgutscheine gab es für die Trainer der zweiten Mannschaft, das Trainerteam der Damenmannschaften, Betreuer Udo Rosenkranz, Platzwart Bernhardt Weiss, sowie die Elfercup Organisatoren Marco Riesterer und Matthias Burger. Dieser berichtete im Namen des Fördervereins von einer weiter guten Zusammenarbeit, gerne unterstützt man den Hauptverein bei Mannschaftsausflügen oder anderen Aktionen. Außerdem bedankte er sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, die jedes Jahr viel Zeit für den Verein investieren. Auch der Schachclub bedankte sich für die Spielmöglichkeit im Clubheim bei der Vorstandschaft.

 
Partner
Banner
Banner
Banner