Header-Bild

Neueste Spielberichte

Herren: Kreisliga A1, 3. Spieltag

Sportfreunde verlieren unglücklich gegen individuell starke Jechtinger++ Schiedsrichter gibt eine schlechte Figur ab+++

SV Jechtingen SFW

Hier geht's zur Liveticker Nachlese!

Nachdem die Mannschaft in der Vorwoche den verpatzten Rundenstart in Ihringen mit einem überzeugenden 3:0-Heimsieg gegen favorisierte Köndringer wieder wettgemacht hatte, wollte man auch auswärts beim Aufsteiger in Jechtingen punkten. Die Gastgeber waren angetreten mit zahlreichen höherklassig erfahrenen Spieler, wie z.B. der 41-jährige D. Blanco-Carvalho (ehem. Freiburger FC, FC Emmendingen), J. Barbosa (FC Waldkirch), E. Jallow (FC Bötzingen) oder K. Baktiary (FC Bötzingen, FC Teningen). Mitunter diese individuelle Klasse sollte am Ende den Ausschlag für den Sieg der Heimelf geben in einem spannenden Spiel. Zunächst entwickelte sich jedoch eine chancenarme Partie in der Anfangsphase, beide Mannschaften hatten immer wieder Probleme den letzten Pass an den Mann zu bringen. Nach 28 Min. konnte der antrittsstarke Baktiary nur noch mit einem Foul gestoppt werden, den anschließenden Strafstoß verwandelte er sicher zum 1:0 für Jechtingen. Anschließend waren die Sportfreunde bemüht den Ausgleich noch vor der Pause zu markieren. Immer wieder machte J. Häringer über die linke Außenseite Tempo, in der einen oder anderen Situation zeigte man sich jedoch noch zu zögerlich. In der 44. Min. lag der Ball dann im Tor, doch Schiedsrichter Krause entschied auf Handspiel beim abprallenden Ball von Schonhart, der zunächst im Eins gegen Eins am Torwart gescheitert war. Das hätte der Ausgleich sein müssen – und so fiel das zweite Tor auf der anderen Seite. Ein Freistoß aus rund 25 Metern drehte Baktiary so an, dass er Torhüter Zimmermann auf dem falschen Fuß erwischte. Anstatt mit einem Unentschieden in die Halbzeit zu gehen, hatten die Gastgeber also plötzlich einen 2-Tore-Vorsprung. Die Windener machten aber nach der Halbzeit genau da weiter, wo sie in der ersten aufgehört hatten und sorgten für mächtig Druck. Stürmer Klausmann scheiterte nach einem Eckball mit einem Schuss aus der Drehung noch zunächst. Doch dann zeigte der Schiedsrichter auch für Winden auf den Punkt. P. Schonhart war vom Torhüter gefoult worden, den fälligen Elfmeter verwandelte Donner trocken zum 1:2-Anschlusstreffer (55.). Weitere Chancen boten sich jetzt vor allem für Ch. Klausmann, dem ein klares Tor aberkannt wurde (62.) und am Innenpfosten scheiterte (67.). Auch ein Flugkopfball vom völlig freistehenden Ph. Wernet flog über das Tor. Der Ausgleich wäre längst überfällig gewesen zu diesem Zeitpunkt. Und so setzte die Heimelf den am Ende entscheidenden Konter. Der eingewechselte Tabara wurde mit einem präzisen Ball auf die Reise geschickt und schob ganz cool zum 3:1 ein (73.). Doch Winden gab sich noch nicht geschlagen, die Moral und der Kampfgeist waren an diesem Tag allemal zu spüren. Der eingewechselte N. Burger schlug einen langen Ball auf Schonhart, der mit dem ersten Kontakt den einlaufenden Heiss in der Mitte bediente und der musste den Ball lediglich einschieben. Nur noch 3:2 – und es war noch gut eine Viertelstunde zu spielen. In einer hektischen Schlussphase versuchte man noch einmal alles, aber auch nach 4 Min. Nachspielzeit konnte man den gegnerischen Torwart nicht noch einmal überwinden.

Am Ende eine in der Entstehung denkbar unglückliche Niederlage, dennoch zeigte das Team eine von der Einstellung und mannschaftlichen Geschlossenheit gute Partie. Am nächsten Samstag hat man dann den nächsten Aufsteiger mit dem SC Holzhausen zu Gast.

Es spielten: H. Zimmermann – J. Springweiler, Ph. Wernet, F. Jenisch, M. Donner – J. Becherer (N. Burger), M. Klausmann (S. Holzer), P. Schonart, J. Häringer, L. Becherer (D. Heiss) – Ch. Klausmann

Tore:1:0 (28.)/FE, 2:0 (45.+3) K. Baktiary, 2:1 (55.)/FE M. Donner, 3:1 (73.) Tabara, 3:2 (76.) Heiss

Schiedsrichter: Fabian Krause

Nachdem die Mannschaft in der Vorwoche den verpatzten Rundenstart in Ihringen mit einem überzeugenden 3:0-Heimsieg gegen favorisierte Köndringer wieder wettgemacht hatte, wollte man auch auswärts beim Aufsteiger in Jechtingen punkten. Die Gastgeber waren angetreten mit zahlreichen höherklassig erfahrenen Spieler, wie z.B. der 41-jährige D. Blanco-Carvalho (ehem. Freiburger FC, FC Emmendingen), J. Barbosa (FC Waldkirch), E. Jallow (FC Bötzingen) oder K. Baktiary (FC Bötzingen, FC Teningen). Mitunter diese individuelle Klasse sollte am Ende den Ausschlag für den Sieg der Heimelf geben in einem spannenden Spiel. Zunächst entwickelte sich jedoch eine chancenarme Partie in der Anfangsphase, beide Mannschaften hatten immer wieder Probleme den letzten Pass an den Mann zu bringen. Nach 28 Min. konnte der antrittsstarke Baktiary nur noch mit einem Foul gestoppt werden, den anschließenden Strafstoß verwandelte er sicher zum 1:0 für Jechtingen. Anschließend waren die Sportfreunde bemüht den Ausgleich noch vor der Pause zu markieren. Immer wieder machte J. Häringer über die linke Außenseite Tempo, in der einen oder anderen Situation zeigte man sich jedoch noch zu zögerlich. In der 44. Min. lag der Ball dann im Tor, doch Schiedsrichter Krause entschied auf Handspiel beim abprallenden Ball von Schonhart, der zunächst im Eins gegen Eins am Torwart gescheitert war. Das hätte der Ausgleich sein müssen – und so fiel das zweite Tor auf der anderen Seite. Ein Freistoß aus rund 25 Metern drehte Baktiary so an, dass er Torhüter Zimmermann auf dem falschen Fuß erwischte. Anstatt mit einem Unentschieden in die Halbzeit zu gehen, hatten die Gastgeber also plötzlich einen 2-Tore-Vorsprung. Die Windener machten aber nach der Halbzeit genau da weiter, wo sie in der ersten aufgehört hatten und sorgten für mächtig Druck. Stürmer Klausmann scheiterte nach einem Eckball mit einem Schuss aus der Drehung noch zunächst. Doch dann zeigte der Schiedsrichter auch für Winden auf den Punkt. P. Schonhart war vom Torhüter gefoult worden, den fälligen Elfmeter verwandelte Donner trocken zum 1:2-Anschlusstreffer (55.). Weitere Chancen boten sich jetzt vor allem für Ch. Klausmann, dem ein klares Tor aberkannt wurde (62.) und am Innenpfosten scheiterte (67.). Auch ein Flugkopfball vom völlig freistehenden Ph. Wernet flog über das Tor. Der Ausgleich wäre längst überfällig gewesen zu diesem Zeitpunkt. Und so setzte die Heimelf den am Ende entscheidenden Konter. Der eingewechselte Tabara wurde mit einem präzisen Ball auf die Reise geschickt und schob ganz cool zum 3:1 ein (73.). Doch Winden gab sich noch nicht geschlagen, die Moral und der Kampfgeist waren an diesem Tag allemal zu spüren. Der eingewechselte N. Burger schlug einen lan
 
Partner
Banner
Banner
Banner