Header-Bild

Zwischenbilanz der bisherigen Saison!

Sportfreunde Winden finden sich in der neuen Liga schnell zurecht und belegen als momentan bester Aufsteiger den 6. Tabellenplatz. Warum das vor der Saison so nicht erwartet werden konnte und warum das Saisonziel Klassenerhalt dennoch kein Selbstläufer sein wird. Eine Zwischenbilanz.

UM4 6937

Der beste Aufsteiger der Liga !

In den direkten Duellen gab es ein 2:1-Heimsieg gegen den SC Eichstetten und ein 1:1-Remis im Glottertal. Vor allem im Spiel gegen Eichstetten offenbarte sich was auch in vielen anderen Spielen deutlich sichtbar wurde. Die Sportfreunde zeigen für einen Aufsteiger ein sehr präzises Kurzpassspiel und sind in der Spielanlage vielen Mannschaften spielerisch deutlich überlegen.

Die wenigsten Gegentore !

Mit 17 Gegentreffern stellt man aktuell die beste Abwehr der Liga. Und auch die Tordifferenz mit plus 13 Toren spricht eine eindeutige Sprache. Die vor der Runde vom Trainerteam vorgegebene defensive Stabilität wird bis dato eins zu eins umgesetzt. Besonders das Innenverteidigerduo um Spielertrainer S. Mock und F. Jenisch weiß bisher mit starken Leistungen zu überzeugen.

Zu unkonstante Ergebnisse !

Nach einem Sieg folgt meist ein Unentschieden oder eine Niederlage. Erst einmal konnte man zwei Erfolge in Serie einfahren, was bisher das größte Manko darstellt. Außerdem scheint es als könnte sich die noch junge Mannschaft oftmals für ansprechende Leistungen nicht selbst belohnen zu können, wie z.B. bei den Spielen gegen Gottenheim, Kiechlinsbergen oder Sasbach.

Fehlende Effektivität in Auswärtsspielen !

5 Unentschieden in 7 Spielen auf den gegnerischen Plätzen verhindern bislang den absoluten Anschluss an die Ligaspitze. In Kiechlinsbergen verspielte man einen 2-Tore-Vorsprung, hätte sogar noch viel höher führen müssen. In Gottenheim verlor man völlig unnötig. Und in Sasbach vergab man ein Elfmeter zum Sieg. Ganz klar, bei diesen Spielen hat man die Punkte liegen lassen.

Endlich wieder eigene Jugendspieler !

Nach den starken Jahrgängen 1993 und 94 konnten in den letzten Jahren nur ganz wenige junge Spieler in den Aktiven Kader aufrücken. Mit Torhüter M. Lach und L. Becherer im Mittelfeld haben sich zwei „junge Wilde“ in der Mannschaft etabliert. Auch L. Dorer konnte die Sommervorbereitung mitmachen und überzeugte schon mit guten Leistungen in der Zweiten Mannschaft.

Breiter Kader in der Kreisliga !

Mit 22 eingesetzten Spielern verfügt man über einen breiten Kader für eine Mannschaft in der Kreisliga A. Auch zwölf (!) verschiedene Torschützen belegen diesen Fakt eindrucksvoll, dass die Spieler eben auch qualitativ absolut mithalten können. Auch als wichtige Leistungsträger wie Kapitän Ph. Wernet oder S. Mock fehlten konnte die Mannschaft das ganz gut kompensieren.

Mit dem aktuellen Saisonverlauf kann man also überaus zufrieden sein. Zumal der Zusammenhalt und die Stimmung im Team einfach super passen, das betonen auch alle Verantwortlichen im Verein. Wenn man es schafft noch mehr Konstanz in die eigene Leistungen zu bringen und der ein oder andere Spieler nochmal einen Schritt in der Entwicklung machen kann, dann ist wirklich alles möglich. Denn das hat die Saison in der Kreisliga A1 mal wieder bestätigt – Jeder kann Jeden schlagen!

 
Partner
Banner
Banner
Banner