Header-Bild

Neueste Spielberichte

Frauen: Landesliga I, 6. Spieltag

SC Hofstetten - SG Winden 4:0 (2:0)

(lz) Neu ist, dass die SG Winden eine Aufsteigerphobie hat. Vier Aufsteiger, drei Niederlagen. Das ist mehr als ungewöhnlich.

Auch wenn es im Auswärtsspiel gegen Hofstetten keine Glanzleistung war, eines muss man den Spielerinnen zugutehalten. Sie haben zugehört als es um die Taktik ging. Aber die Praxis hat die Theorie in diesem Spiel leider eingeholt. Die Aufstellung wurde so gewählt um frühe Tore zu vermeiden. Diese Taktik war obsolet, als in der 11. Min. der erste Gegentreffer fiel. Die Defensive war aufgrund der schnellen Offensive von Hofstetten leider nicht in der Lage diesen Gegentreffer zu verhindern. Dazu kommt zehn Minuten später ein vermeidbares Freistoßtor, bei dem man die Torhüterin nicht schuldlos sprechen kann. Zu diesem Zeitpunkt war aber das Spiel definitiv nicht verloren. Die SG Winden zeigte Reaktion und vom Spielverlauf her war der Rückstand nicht passend. Dies gilt auch für die meiste Zeit der zweiten Spielhälfte. Die SG zeigte den besseren Fußball. Es wurde ein guter Fußball gespielt und bis zur Strafraumgrenze wurde das Spiel sehr gut vorgetragen. Und dann kam die Schwäche beim Torabschluss. Das machte Hofstetten deutlich besser, vier vermeintliche Torchancen während der 90 Minuten, vier Treffer. Das bedarf keines Kommentares. Für die SG Winden bleibt leider nur, ordentlich gespielt, und dennoch verloren. Das Ergebnis ist dem Spielverlauf definitiv nicht entsprechend. Aber eines wird zunehmend deutlich, die Spielerinnen zeigen zu wenig Körpereinsatz und Präsenz auf dem Spielfeld. Die Mädels müssen einen Sieg auch erkämpfen können. Dafür sind sie zu brav und rücksichtsvoll. Auch ihre Torgefährlichkeit im Training soll und muss im Spiel umgesetzt werden.

Aufstellung: S. Schneider - R. Riesterer, J. Jenisch (L. Meier), L. Dold, V. Groß - L. Schmidt (L. Fleig), C. Burger, A. Wehrle (H. Ludewigt), C. Wernet - L. Herr (M. Thoma), S. Nopper

Frauen 201718

Leider spiegeln sich die guten Leistungen noch nicht ganz in den Ergebnissen wider, die Frauenmannschaft der SG Winden/Simonswald.

 
Partner
Banner
Banner
Banner