Header-Bild

Neueste Spielberichte

Herren: Bezirkspokal 2017/18, 3. Runde

Sportfreunde verlieren unglücklich in letzter Minute+++ Die klassenhöheren Gäste aus Neuenburg drehen spät das Spiel+++

SF Winden – FC Neuenburg 2:3 (2:1)

Rothaus Bezirkspokal

(hdr) Die Gastgeber hatten lange Zeit die Oberhand in diesem Match „Kreisliga gegen Bezirksliga“ und mussten sich zu keinem Zeitpunkt verstecken. Dass die Partie trotzdem verloren ging, lag an den wenigen Momenten in denen sie nachlässig waren. In Hälfte eins bestimmten die Elztäler das technisch gute Spiel weitgehend. Bereits nach 15 Minuten traf Christoph Klausmann im zweiten Nachschuss zur 1:0-Führung. Zuvor hatten die Windener aber schon zwei bis drei Möglichkeiten zur Führung und somit war der Treffer hoch verdient. Der Anschluss durch den Bezirksligisten ließ aber nicht lange auf sich warten. Hannes Selz traf in der 24. Minute zum 1:1 für die Gäste. Danach machten erneut die Windener den besseren Eindruck und kamen in der 35. Minute in aussichtsreicher Position durch J. Häringer zu einem Pfostentreffer. Das 2:1 für die Heimelf fiel in der 42. Spielminute aus kurzer Distanz flach ins rechte Eck durch Spielführer Philipp Wernet (Bild). Danach zogen sich die Mannschaften zur Pausenansprache zurück. Aus der Pause kamen die Teams unverändert zurück aufs Feld. Winden behauptete sich weiterhin sehr gut gegen den höherklassigen Gegner und hatte die besseren Möglichkeiten – bis zur für die Heimelf so bitteren Schlussphase. Die seit der 77. Minute wegen einer gelb/roten Karte dezimierte Gästeelf kämpfte tapfer um die Minimalchance, denn so sagt es die Regel im Wettbewerb, sie mussten noch 2 Tore nachlegen um die nächste Runde erreichen zu können. Das schien angesichts der Lage fast unmöglich. Aber wie sagt man so schön? – „Totgesagte leben länger“ und so machten sie das Unmögliche möglich. Mit den Treffern von Jakob Dörflinger (85.) und Lars Ole Nagel (90.+2) drehten die Gäste das Spiel und zogen damit in die nächste Runde ein.

Winden darf sich nach diesem kuriosen Spiel ärgern über die Niederlage, gleichzeitig aber freuen über eine sehr gute Leistung gegen einen höherklassigen Gegner, dem man in nichts nachstand, außer einem Pünktchen Cleverness.

Aufstellung: M. Lach – M. Singler (J. Klausmann), F. Jenisch, F. Müller (P. Schonhart), D. Haberstroh – Ph. Wernet, M. Donner, J. Becherer, J. Häringer – Ch. Klausmann, F. Fuhlert (S. Holzer)

Tore: 1:0 (15.) Klausmann, 1:1 (24.) Selz, 2:1 (42.) Wernet, 2:2 (85.) Dörflinger, 2:3 (92.) Nagel

Schiedsrichter: Dominik Schwind

 
Partner
Banner
Banner
Banner