Header-Bild

Neueste Spielberichte

1. Mannschaft: Sonntag, 16.11.2008 - 14. Spieltag

Wieder knappe 4:3-Niederlage! 

FSV RW Stegen I - SF Winden I 4:3  (1: 1)

Marco, Adrian und Jochen Riesterer

3 Brüder in der Startelf in Stegen

Aufstellung: A. Riesterer - M. Imhof, M. Hummel (M. Resch), A. Haberstroh, M. Riesterer (S. Saum), - H. Klausmann, D. Haberstroh, M. Dokoupil, J. Riesterer, K. Ölmez (P. Wernet) - C. Klausmann

Tore: 29. Min. 1:0, 44. Min. 1:1 J. Riesterer (FE), 46. Min 2:1, 56. Min 3:1, 61. Min. 3:2 M . Hummel, 70. Min. 4: 2, 85. Min. 4:3 J. Riesterer

 

(ag) Gleich 3 neue Spieler gegenüber dem letzten Spiel brachte Trainer R. Wernet (Dominik Haberstroh, Kerim Ölmez und Marco Riesterer) von Anfang an. Die erste halbe Stunde verlief ausgeglichen und meistens spielte man nur im Mittelfeld hin und her. In der 29. Minute dann ein harmloser Schuß aus 25 m und der Ball war plötzlich im Tor: 1:0! Mit zunehmender Spieldauer war Stegen mehr am Drücker bzw. ein Tick schneller. Doch kurz vor der Halbzeit ein gekonntes Solo von Martin Dokoupil  durch das ganze Mittelfeld ein präziser Paß auf Christoph KLausmann. KLausmann konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Strafstoß zum 1:1 verwandelte Jochen Riesterer.

Gleich der erste Angriff von Stegen in der 2. Hälfte brachte die 2:1- Führung. Mike Hummel lies sich verladen. In der 56. Minute folgte dann sogar das 3:1 durch einen gut vorgetragenen Konter per Kopfball. Winden war gedanklich einfach zu langsam. In der 61. Minute nach einem Eckball der Anschlußtreffer ebenfalls durch Kopfball von M. Hummel. In der 63. Minute dann Doppelwechsel für Winden, M. Riesterer und Kerim Ölmez gingen, dafür Stefan Saum und Philip Wernet im Spiel. Doch in der 70. Minute baute Stegen mit dem 4:2 den Vorsprung aus. Torjäger  Manuel Hättich ( 3 x getroffen) staubte einen Abpraller ab. Winden lies nicht locker und konnte durch einen Freistoß von J. Riesterer nochmals auf 4:3 verkürzen. Die letzten Minuten hielt Stegen die Windner gekonnt auf Distanz. Schiedsrichter Baumgartner liess zwar noch 4 Minuten nachspielen, Winden reichte es aber nicht mehr zum Ausgleich. 

Bericht in der Badsichen Zeitung vom Montag, den 17.11.08

Stegen findet die passende Antwort

Zwei Plätze gut gemacht hat der FSV Stegen mit dem 4:3 gegen Winden. "Das erwartet schwere Kampfspiel" hatte FSV-Trainer Stefan Schwär gesehen. Erst ein Distanzschuss von David Hareng brachte die Dreisamtäler in Führung. Dass der Aufsteiger per Strafstoß egalisierte, kam laut Schwär zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt kurz vor der Pause. Stegen gab die passende Antwort: Nur zwei Runden hatte der Sekundenzeiger auf der Uhr absolviert, als Manuel Hättich auf Vorlage von Mario Klingele das 2:1 erzielte. Dasselbe Duo war kurz darauf zum 3:1 erfolgreich. Dass die Gäste ins Spiel zurückfanden, lag an ihrer starken Standard-Verwertung: Alle Treffer der Windener entstanden beim ruhenden Ball, ob Straf-, Eck- oder Freistoß. "Aus dem Spiel heraus hatten wir die besseren Chancen", fand Schwär, "wir haben nur versäumt, die Begegnung vorzeitig zu entscheiden. Es war daher auch in den Schlussminuten immer noch gefährlich, als Winden ,Kick and Rush’ spielte."

FSV Stegen – Spfr. Winden 4:3 (1:1)

Schiedsrichter: Baumgartner (Freiburg). Tore: 1:0 Hareng (29.), 1:1 Riesterer (45.), 2:1, 3:1 Hättich (47./56.), 3:2 Hummel (62.), 4:2 Hättich (70.), 4:3 Riesterer (85.). Zuschauer: 100. – Nach einer torreichen Partie ging der FSV Stegen als Sieger vom Platz und hatte die Serie der vergangenen Wochen ausgebaut. Überragender Akteur war einmal mehr Manuel Hättich mit drei Treffern. Winden imponierte durch ungebrochene Moral und stemmte sich bis zum Schlusspfiff gegen die Niederlage.

  


 

 
Partner
Banner
Banner
Banner